Mittwoch, 21. August 2013

Bemusterung in Frankenberg


Am Sonntag war es endlich soweit, wir sind nach Frankenberg(Hessen) zur Bemusterung gefahren.
Gute 465 km und 5 Stunden später kamen wir endlich an. Bemusterung war für Montag geplant, also sind wir erstmal zum Musterhaus Medley gefahren um uns das anzusehen. Uns ging es bei dem Haus um die Außenfassade, denn die Farbe sollte es auch bei uns werden.
Wenn man in das Industriegebiet hinein fährt, bietet einem am Ende der Straße folgendes Bild. Ein sehr großes Gelände kann man nur sagen.



Am Hauptgebäude vorbei auf der linken Seite stehen die beiden Musterhäuser, eins davon das besagte Medley 200B. Also Auto abgestellt und gucken gegangen. Uns beiden gefiel die Farbe (beige, Nr: 32137) auf Anhieb. Wir werden für unser VIO allerdings weiße Dachuntersichten. Der Rest wie Fenster, Türen und Jalousien werden ebenfalls "zeitlos" weiß.




Haben uns dann beide Musterhäuser noch einmal von drinnen angeschaut und sind dann ins Hotel gefahren.
Gegessen wurde später dann im Hoteleigenen Restaurant "Ratsschänke". War sehr lecker. Dann gings ab ins Bett, damit wir nächsten Morgen auch fit sind.

Auch wir wurden am Montag morgen nett und höflich empfangen. Wie üblich stand unser Name auf der Fingerhaus Anzeigetafel. Als erstes kam der Kundenbetreuer erklärte uns den Ablauf und nannte uns den Stelltermin fürs Haus. KW46 (leider nicht vorgerutscht).

Dann übergab er an seine Kollegin, diese ging mit uns zuerst Fenster und Türen durch. Öffnungrichtung, Öffnungreihenfolge, Farbe usw...(ungünstig, wenn eine von zwei Terrassentüren auf ist und sich hinter der geöffneten Tür die Schalter befinden ;-)  )
Hatten wir alles schon vorab geplant, also war der Punkt nach zwei Minuten erledigt.
Welche Tür hätten Sie denn gern??

Ein paar standen zur Auswahl, wir haben uns für diese entschieden(in weiß), mit satiniertem Glas.



,

Griff haben wir aufbemustert und diesen hier genommen.







Jalousien in weiß






















 Tondachziegel in Altschwarz engobiert, Kaminverkleidung oben in Anthrazit geklinkert.







Den Kamin nehmen wir mit schwarzen Lüftungsgittern und schwarzer Umrandung, auf dem Bild ist sie Anthrazit. Dann mußten wir die Reinigungsklappen dazu nehmen(aufmustern), damit der Schorni seine Arbeit machen kann. Man könnte auch Stufen aufs Dach setzen, wird aber teurer.





Hier nochmal unsere Fassadenfarbe im Vergleich zu dem Creme, Farbton 31415(rechts). Das wirkt etwas mehr gelblich.











Das ist echt der Knaller! Da wir ja elektrische Jalousien haben wollen und den zweiten Rettungsweg haben, benötigt man im Notfall eine manuelle Bedienung. Dafür gibt es diese sehr schicken Kurbeln.
Zum einen kostet die Kurbel mehr als eine elektrische Jalousie, zum anderen, und das ist der Brüller!!
Man kann diese Kurbel abnehmen und anderswo lagern....


Ich könnt mich wegschmeißen. :-)
"Ääh Schatz,? es brennt, wo ist die Kurbel??"
(vorsicht Ironie!)






Das ist der Klotz von Viessmann, welcher später unser Warmwasser erzeugt. Den linken Teil bitte wegdenken, der gehört bei uns nicht dazu.




Die Schalter in der ersten Reihe werden es. Hager Kallysto.pur




 Dann gings zur Klingel..... Mein Gott, was ist das hab ich gedacht?? Die weiße sieht ja mal zum abgewöhnen aus. Na ja, nehmen wir halt die aus Edelstahl....
"der kostet aber XXX€ Aufpreis", sagte die nette Dame. Wir nehmen den weißen! ;-)
Wird montiert, bis wir einen anderen gefunden haben, vor allem dann auch in schön.







 Das Unterputz Radio gefiel mir ganz gut. Aber wir haben es vorerst nicht genommen. Das kann man später noch machen, wenn die Elektriker vor Ort sind.






Dann gings nur noch an die Steckdosen und Lichtplanung und wir waren fertig. Hier haben wir ein paar Steckdosen aufgemustert und Lichtschalter geändert. Ganz zum Schluss gabs noch 13 elektrische Jalousien, die wir immer schon eingeplant hatten. Da wir kein Sanitär und Bodenbeläge bemustern mussten, ging das recht schnell von statten.

Auf meine bitte hin, wurde uns dann noch die Fertigung gezeigt. Der Herr nahm sich eine komplette Stunde Zeit für uns und erklärte uns alles ganz genau.
Jetzt weiß ich auch, warum man in der Kundenbetreuung nicht nach 24 Stunden eine Antwort erwarten kann. Fingerhaus baut pro Woche 17 Häuser! Da muß man erstmal den Überblick behalten.

Nach der Führung bestätigte sich, das es der richtige Entschluss war mit Fingerhaus zu bauen.

Dann gings Heim, mit einem Mehrpreis in der Tasche. Dieser war aber sehr überschaubar. :-)





Kommentare:

  1. Legt doch einfach die "Notfall-Kurbel" neben die Stange zum An- und Ausmachen der Gaslaternen. LOL

    Sachen gibt es ...

    AntwortenLöschen
  2. Gute Entscheidung für die Putzfarbe! Wir haben die Gleiche! Macht sich gut mit weißen Fenstern :-)

    Gruß, Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Wir haben die Notfall-Kurbel einfach weggelassen, geht ja, musst nur was unterschreiben, dass du auf die Gefahren hingewiesen wurdest.

    Sollte es wirklich mal brennen, kannst du dich in der Hektik evlt. nicht mehr an den Ablageort der Kurbel erinnern... und dann tritts du die Jalousie einfach ein, geht schneller als kurbeln ;-)

    Gruß Michèle

    AntwortenLöschen